"Wie in den Leitlinien der Ärztegesellschaft für Heilfasten und Ernährung definiert ist Fasten der freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel für begrenzte Zeit. Bei richtig durchgeführtem Fasten besteht gute Leistungsfähigkeit ohne Hungergefühl. Fasten betrifft den Menschen in seiner Einheit von Körper, Seele und Geist.

 Der menschliche Organismus verfügt physiologischerweise über die Möglichkeit der „Ernährung von Innen“ aus eigenen Reserven. Dabei treten Veränderungen im Stoffwechsel und in der Psyche auf, die in der methodisch korrekten Durchführung des Fastens unbedingt beachtet werden müssen." Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung